Mit dem Espace zum Nordkap: 8.200 km-Rallye für den guten Zweck

Hamburg ist das Tor zur Welt. Hier nahm so manche Entdeckerreise ihren Anfang. In den allermeisten Fällen wählten die Abenteurer den Seeweg, um fremde Länder und Kulturen zu erkunden. Auch für Constanze Weigel und ihren Vater Karlheinz fiel in der Hansemetropole der Startschuss zu einem außergewöhnlichen Trip voller Abenteuer und unvergesslicher Erlebnisse. Doch das Duo stach nicht etwa in See, sondern machte sich mit ihrem 20 Jahre alten Renault Espace auf eine rund 8.200 Kilometer lange Reise durch zehn Länder bis zum Nordkap und wieder zurück. Der Youngtimer meisterte die Herausforderung mit Bravour und überzeugte mit viel Platz sowie vorbildlicher Zuverlässigkeit.

Der Clou: Bei der sogenannten Rallye „Baltic Sea Circle“ verzichten die Teilnehmer ganz im Stile der „alten“ Entdecker auf moderne Hilfsmittel wie Navigationsgerät oder GPS. Autobahnen lassen sie links liegen und wählen stattdessen die Route über Landstraßen. Dabei lernen sie Land und Leute kennen, müssen unterwegs kuriose Aufgaben bewältigen und knifflige Rätsel lösen. Weitere Voraussetzung: Die Einsatzfahrzeuge dürfen nicht jünger als 20 Jahre sein. Constanze und Karlheinz Weigel gingen als „Team Charly“ ins Rennen und waren für den guten Zweck unterwegs: Sie sammelten Spenden für den Verein „Moebius Syndrom Deutschland e.V.“. Am Ende der rund zweiwöchigen Reise kamen mehr als  1.100 Euro zusammen.

Die Organisation unterstützt Menschen, die am Moebius Syndrom erkrankt sind – eine seltene angeborene Krankheit, welche in einer beidseitigen Lähmung der Gesichts- und Augenmuskel resultiert. Die Folge: Die Betroffenen sind in ihrer Mimik stark beeinträchtigt. Auch Constanze Weigel kam mit dieser Krankheit zur Welt. Die 30-Jährige hat es sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren und mit Hilfe von Spendengeldern die weitere Erforschung des Moebius Syndroms zu fördern. „Einer der Gründer des Moebius Syndrom Deutschland e.V. hatte vor einigen Jahren selbst an der Rallye ,Baltic Sea Circle‘ teilgenommen. Als er mir davon berichtete, war ich sofort Feuer und Flamme“, berichtet Constanze Weigel über die Initialzündung, die letztlich in einem unvergesslichen Abenteuer mündete.

Mit dem Renault Espace für

den guten Zweck auf großer Fahrt

Die junge Frau aus Wittenberg sah in der Rallye die ideale Gelegenheit, um ,ihre’ Krankheit einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen und Spendengelder zu sammeln. „Neben der Abenteuerlust trieb mich vor allem die Idee, auf die einzelnen Schicksale der Betroffenen hinzuweisen. Leider erleben viele Menschen, die am Moebius Syndrom erkrankt sind, im täglichen Leben viel Diskriminierung – meist aufgrund von Unwissenheit. Da kaum jemand dieses Syndrom kennt, können viele nicht damit umgehen, denn sie wissen die Mimik der Betroffenen nicht zu deuten.“

Die Route der „nördlichsten Rallye des Erdballs“ führte unter anderem über Dänemark, Schweden, Norwegen, die baltischen Staaten und Russland zurück zum Startort nach Hamburg. Los ging’s am 21. Juni. Der Renault Espace – fünf Vorbesitzer und beim Start der Rallye mit 172.637 Kilometern auf dem Tacho – erwies sich rasch als ideales Fahrzeug für die harten Herausforderungen: „Lotte – auf diesen Kosenamen hatten wir unseren Espace getauft – bietet genügend Platz, um darin zu schlafen und ließ uns während der gesamten Reise kein einziges Mal im Stich. In Schweden mussten wir lediglich alle vier Reifen erneuern. Doch dafür konnte Lotte nichts. Denn an der Vorderachse waren schlichtweg die falschen Sturzwerte eingestellt“, erzählt Constanze Weigel. Apropos schlafen: Um nach den langen, bis zu zwölfstündigen Tagesetappen komfortabel nächtigen zu können, hatten die Rallye-Amazone und ihr Vater die Rücksitze des Espace ausgebaut und ein spezielles Podest konstruiert. Getönte Scheiben schützten vor neugierigen Blicken.

Kuriose Prüfungen:

Schwedischer Stinkefisch geht auf Reisen

Unterwegs galt es, diverse Aufgaben zu meistern, für deren Bewältigung die Teilnehmer Punkte einheimsen konnten. „Die spannendste Prüfung? Im schwedischen Örtchen Ryd mussten wir mitten im Wald einen Autofriedhof finden“, erzählt Constanze Weigel. „Freilich mangelte es auch nicht an kuriosen Ideen. Ich erinnere mich da vor allem an eine ,Challenge‘: Es galt, eine Dose Surströmming über volle 200 Kilometer im Auto zu transportieren – natürlich bei geöffnetem Deckel.“ Denjenigen, die hier nicht spontan die Nase rümpfen, sei gesagt: Surströmming gilt in Schweden zwar als Fisch-Delikatesse. Leider zeichnet sich diese ganz spezielle Form des sauren Herings aber durch ihren unsäglich-fauligen Gestank aus, der in nahezu jede Ritze kriecht.

Auf ihrer Abenteuerreise machte das Team Charly – unter diesem Spitznamen ging Constanzes Vater Karlheinz früher selbst bei Rallyes auf Bestzeitjagd – zahlreiche neue Bekanntschaften und traf auf viele aufgeschlossene Menschen. „Diese Rallye ist wirklich eine tolle Veranstaltung! An die vielen Geschichten und Abenteuer, die wir in den verschiedenen Ländern und mit ganz unterschiedlichen Kulturen erlebt haben, werde ich mich noch lange zurückerinnern“, schwärmt Constanze Weigel, die auf ihrem Blog ausführlich von den Erlebnissen auf der Nordhalbkugel berichtet. „Eines der Bilder, die sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt haben: Als wir kurz nach der Sommersonnenwende abends um 22 Uhr auf den Lofoten ankamen, strahlte die Sonne vom Himmel und tauchte die Szenerie in ein fast magisches Licht – eine Mischung aus Lila und Rosa. Faszinierend!“

So faszinierend, dass Constanze Weigel bereits über ihren nächsten Start bei einer ähnlichen Rallye nachdenkt. „Das Zitat ,Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an‘ hat sich für mich bewahrheitet und meine Abenteuerlust ist nach wie vor ungebändigt.“ Wir sind gespannt, von welchen neuen Abenteuern des Teams Charly wir schon bald berichten dürfen…

Bis zum Nordkap, nach Südfrankreich oder Umzug in eine andere Stadt: Was sind Ihre tollsten Erlebnisse mit dem Renault Espace?

Bilderquelle: Constanze Weigel, team-charly.constanze-weigel-photography.de.

(Stand 09/2017, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

1929 erobert Renault mit dem Reinastella die Spitze des Luxussegments. Fast vier Meter Radstand, üppige Karosserieaufbauten und der erste Achtzylinder von Renault machen das Modell zum Liebling der feinen Gesellschaft.

Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 114-100.* Energieeffizienzklasse: C-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert(g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Captur: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 128-111.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kangoo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 120.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: E-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Megane R.S. und R.S. Trophy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): 8,0-7,4; CO2-Emssionen kombiniert (g/km): 183-169.* Energieeffizienzklasse: E-E. (Werte nach Messverfahren VO (EG) 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane R.S. Trophy-R, Benzin, 221 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 10,4; außerorts: 6,6; kombiniert: 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183.* Effizienzklasse: E. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9, CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kadjar: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,9-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur graphischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Grand Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Koleos: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,7-5,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 150-143.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Espace: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,4-5,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 168-135.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Renault ZOE: Stromverbrauch kombiniert: 17,9-15,9 kWh, CO2-Emissionen 0 g/km, Energieeffizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu