Studie: E-Autos für 87 Prozent aller Autofahrten ideale Wahl*

Elektroautos sind spurtstark und unglaublich leise. Aber in Sachen Reichweite leider noch nicht alltagstauglich – zumindest denken das  derzeit noch viele Autofahrer. Stimmt nicht, betonen die Forscher des berühmten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in den USA1. In ihrer umfangreichen Studie kommen sie zu einem eindeutigen Ergebnis: Die Reichweite aktueller Elektroautos genügt locker für 87 Prozent der täglichen Autofahrten. Im Falle des 100% elektrischen Renault ZOE sind es vermutlich sogar noch mehr…

Die Studie des MIT erstreckte sich über vier Jahre. Als Grundlage für die Berechnungen diente ein Elektroauto mit einer angenommenen Reichweite von 73 Meilen – also rund 117 Kilometern. Zum Vergleich: Der Renault ZOE kommt mit einer Akkuladung bis zu 240 Kilometer2 weit – schafft also mehr als das Doppelte.

Im Rahmen der MIT-Studie analysierten die Forscher die Fahrprofile von Autofahrern in drei US-Bundesstaaten (Georgia, Texas und Kalifornien) anhand von minutengenauen GPS-Daten. Zusätzliche Rückschlüsse lieferten die Ergebnisse der Mobilitätsstudie National Household Travel Survey, die das Fahrverhalten der Amerikaner untersuchte. Hinzu kamen Resultate von Verbrauchstests sowie last but not least die durchschnittlichen Lufttemperaturen in den einzelnen US-Bundesstaaten. Hintergrund: Besonders hohe oder niedrige Temperaturen können die Akkuleistung und damit auch die Reichweite von Elektroautos beeinflussen. Auch hier punktet der ZOE mit einer wegweisenden Innovation. Die serienmäßige Wärmepumpe erzeugt im Innenraum ein angenehmes Klima, verbraucht dabei aber im Vergleich zu einer Klimaanlage wesentlich weniger Energie.

Doch zurück zur MIT-Studie: Die kommt zu dem eindeutigen Ergebnis, dass 87 von 100 Fahrten, die bei der Analyse erfasst wurden, problemlos mit einem E-Auto absolviert werden konnten, wenn die Akkus über Nacht voll aufgeladen wurden. Damit widerlegt die Analyse mehr als eindeutig das Gerücht, dass bezahlbare Elektroautos ihre Vorteile ausschließlich in dicht besiedelten Städten ausspielen können. Wohlgemerkt: Die Berechnungen der Forscher fußen auf Elektromodellen, deren Norm-Reichweiten teilweise deutlich unter der des Renault ZOE liegen. Darüber hinaus prognostizierten die Experten, dass Elektroautos bereits in vier Jahren über derart große Reichweiten verfügen werden, dass sie sogar 98 Prozent des alltäglichen Mobilitätsbedarfes abdecken.

Welche Strecken legen Sie im Alltag mit dem Auto zurück?

1 Quelle: www.cnbc.com.
2 Nach NEFZ homologierte Reichweite 240 km. Der NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ist ein standardisiertes europäisches Emissions- und Verbrauchsmessverfahren für Verbrennungs- und Elektrofahrzeuge und dient zu Vergleichszwecken. Auf dem Rollenprüfstand wird dreimal ein innerstädtischer Zyklus (ECE-15) gefahren und einmal ein außerstädtischer. Der Durchschnitt aller vier Zyklen ergibt die Reichweite nach NEFZ. Faktoren wie Fahrweise, Geschwindigkeit, Topografie, Zuladung, Außentemperatur und Nutzungsgrad elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite. Die meisten Faktoren können vom Fahrer beeinflusst und sollten zugunsten maximaler Reichweite stets berücksichtigt werden.
3 Quelle: www.cnbc.com.
(Stand 08/2016, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Mit den Fahrradträgern von Renault transportieren Sie Ihren „Drahtesel“ bequem zu entfernten Reisezielen. Zusätzlichen Stauraum bieten clevere Gepäckboxen. Außerdem: Profitieren Sie von den nützlichen Tipps der TÜV-Experten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Comments

  • notting 9. September 2016 at 23:24

    Hey kommt schon, in eurer Preisliste seid ihr doch auch ehrlicher und gebt auch realistischere Reichweiten an (auch wenn die von einer in D selbst abseits der AB unrealistischen v_max von 90km/h ausgehen)…
    Achja: Für einen WE-Pendler trifft das mit „für die meisten Fahrten reicht z. B. ein Zoe“ sicher auch zu, nur
    – ist euer Gratis-Verbrenner-Mietwagen-Angebot zeitl. zu begrenzt für sowas (und vermutl. auch sehr begrenzte Mietwagen-Kapazitäten wenn das plötzlich sehr viele machen)
    – kann man mit den Fahrzeugen die man da kriegt sicher nicht den Zoe huckepack nehmen, wenn man den heute normalen PKW-FS hat (3,5t zGM des kompletten Gespanns bzw. auf jeden Fall einen AH mit max. 750kg zGM an ein Fahrzeug mit max. 3,5t zGM) eben 2x nicht und die Kurzstreckenfahrten daheim kann man dann nicht mit dem Zoe machen obwohl man einen hat…
    Klingt für mich stark nach „Ich stecke meinen Kopf in den heißen Backofen, meine Füße in die Tiefkühltruhe und wundere mich dann, warum mir nicht gut ist, obwohl die Durchschnittstemperatur optimal ist“.

    Ich freue mich aber schon auf einen ziemlich gut motorisierten Megane Z.E. 5türer (ich meine nicht diese brettharten Fahrwerke!) mit mind. 400km realer Reichweite im Winter mit viel AB-Anteil (normale Geschwindigkeit = 130km/h und gelegentliche (manchmal auch längere) Überholmanöver mit 20-30km/h mehr) und recht stark abgenutztem Kaufakku, der natürlich auch eine lange brauchbare Mindestkapazitätsgarantie hat und mit mind. 2C geladen werden kann (zumindest bis 80% Ladezustand, aber den Zoe habt ihr ja beim neuen Modell von 2C auf 1C kastriert…).
    Meinen Eltern hätte ich beim letzten Autokauf auch fast einen Renault Z.E. aufgeschwatzt (viel Kurzstrecke, seltenst ist die Zoe-Reichweite nicht ausreichend (und könnten dann meist mein Auto haben oder ich kann sie mitnehmen), Strom in der Garage, Vater hat einen E-techn. Beruf im Sinne von „mehr Strom“ in die Garage legen kein Thema, …). Leider gibt’s keinen Captur Z.E. und die Akkumiete ist ja bei allen Z.E.-Fahrzeugen recht teuer.
    Achja: Zumindest beim Kangoo Z.E. wird im Konfigurator nur ein Akkumiete-Tarif angezeigt und ist trotz Link nicht änderbar (passiert nix, FF und IE). Und da man ja eure Preislisten mit den entspr. Infos nicht mehr einfach ohne pers. Daten downloaden kann, kann man da im Internet schlecht gegen die Leute argumentieren, die nur den teuren Mehrpreis für jeden im aktuellen Tarif nicht vereinbarten km kennen und so eben mal vom 10Mm-Tarif auf den 20Mm-Tarif umrechnen…

    notting

    Reply

Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,5 – 3,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 190 – 86. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.