Fantastisches Vollgasspektakel: Clio Cup Central Europe

14 Rennen auf sieben anspruchsvollen Strecken in ganz Europa, 30 Fahrerinnen und Fahrer aus sieben Nationen, die allesamt mit gleichen „Waffen“ um Sekundenbruchteile und Siege kämpfen: Der Renault Clio Cup Central Europe begeistert mit actionreichem Motorsport und sehenswerten Duellen. Denn alle Teams rennen mit baugleichen Renault Clio R.S. IV Cup respektive Renault Clio R.S. III Cup und auf Einheitsreifen von Michelin um die Wette.

Gentlemen, start your engines! Die Markenpokale von Renault sind im Rennsportzirkus bereits seit vielen Jahrzehnten überaus beliebt. Rückblick: 1974 sorgte der französische Automobilhersteller mit dem Renault 5-Pokal für eine Sensation. Ein Feld voller knuffiger Kleinwagen, die sich auf der Rennstrecke keinen Millimeter schenkten – so etwas hatten Deutschlands Motorsportfans noch nie gesehen. Kein Wunder, dass sich die heißen Schlachten mit dem „Kleinen Freund“ R5 rasch zum Kult entwickelten. Actiongeladene Rennen, von denen alle, die damals als Aktive oder als Zuschauer dabei waren, noch heute schwärmen.

Neben dem höchst unterhaltsamen Spektakel erfüllte der Renault 5-Pokal von Beginn an noch eine weitere wichtige Funktion: Er diente als bedeutendes Sprungbrett für „ernsthafte“ Motorsportkarrieren. Der spätere Formel 1-Fahrer und heutige Grand Prix-Kommentator Christian Danner lernte sein Handwerk ebenso im R5 wie die Tourenwagenstars Harald Grohs und Joachim Winkelhock, um nur einige Beispiele zu nennen.

Renault Clio Cup Central Europe 2018

mit größtem Starterfeld der Geschichte

Heute führt der Renault Clio Cup Central Europe diese Tradition fort und ermöglicht Einsteigern, Aufsteigern und Hobbypiloten rasanten Rennsport auf hohem Niveau zu erschwinglichen Budgets. 2018 geht die beliebte Meisterschaft bereits in ihre fünfte Saison und wartet dabei mit dem größten Starterfeld ihrer Geschichte auf.

„Alle jagen Tomáš“, könnte dabei das diesjährige Motto lauten. Denn als amtierender Champion trägt Tomáš Pekař (Carpek Service) die begehrte Nummer 1 auf der Flanke seines rund 220 PS starken Clio R.S. IV Cup. Die wollen ihm seine Konkurrenten natürlich abjagen, allen voran Vizemeister Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) sowie Andreas Stucki (Stucki Motorsport), der 2017 den dritten Gesamtrang eroberte. Wenn es um die Meistertrophäe geht, möchten freilich auch andere Fahrer ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Hierzu zählen unter anderem Sebastiaan und Michael Bleekemolen sowie Melvin de Groot, die für das Team Bleekemolen ins Lenkrad greifen. Aber auch der 2017er Rookie-Meister Karol Urbaniak (BM Racing Team), der letztjährige Rookie-Laufsieger Albert Legutko (BM Racing Team) sowie Kevin Landwehr von Schlaug Motorsport werden mit ihren Siegesambitionen nicht hinter dem Berg halten. Neben den „jungen Wilden“ bereichern gleich sechs neue Teams das Starterfeld.

Am ersten Rennwochenende, das Mitte April in Oschersleben stattfand, sicherte sich Karol Urbaniak sowohl im ersten als auch im zweiten Rennen den Sieg1. Fest steht schon jetzt: Der Renault Clio Cup Central Europe 2018 wird extrem spannend!

[envira-gallery id=“7089″]

14 Rennen auf sieben internationalen Strecken

An jedem der sieben Rennwochenenden stehen zwei jeweils 30-minütige Sprintrennen auf dem Programm. Die Startreihenfolge wird zuvor in zwei ebenfalls halbstündigen Zeittrainings herausgefahren – beim zweiten Lauf gehen die schnellsten Sechs jedoch in umgekehrter Reihenfolge des Quali-Ergebnisses auf Punktejagd. Für Hochspannung dürfte bis zum Saisonende gesorgt sein, denn das Finale im südfranzösischen Le Castellet lockt mit doppelter Punktausbeute. Für Neueinsteiger, die jünger als 21 Jahre sind, schreibt Renault eine Rookie-Wertung aus. Hinzu kommt eine Gentlemen-Wertung für Fahrer jenseits der 40.

Renault Clio Cup Central Europe:

Alle Rennen im kostenlosen Livestream

Der Clou: Fans und Motorsport-Enthusiasten, die das Spektakel beim Renault Clio Cup Central Europe nicht hautnah an der Rennstrecke mitverfolgen können, sind dank Live Streaming trotzdem direkt dabei. Renault überträgt sämtliche Läufe live auf www.renault-sport.de sowie auf Facebook. Nach den Rennen können sich Interessierte die Übertragungen auf dem YouTube-Kanal von Renault noch einmal ansehen.

Renault Clio Cup Central Europe:

Rennkalender 2018

08. – 10. Juni Red Bull Ring (A), im Rahmen des ADAC GT Masters
03. – 05. August Nürburgring (D), im Rahmen des ADAC GT Masters
17. – 19. August Zandvoort (NL), im Rahmen des ADAC GT Masters
31.August – 02. September Most (CZ), im Rahmen des Truck Grand Prix
14. – 16. September Hockenheim (D), im Rahmen der NASCAR-Serie
02. – 04. November Paul Ricard (F), Clio Cup Superfinale

Wie verfolgen Sie den Renault Clio Cup Central Europe: live an der Strecke oder via Livestream auf www.renault-sport.de?

1 Quelle Ergebnisse Rennen 1 und Rennen 2: www.renault-sport.de; www.renault-sport.de.

Clio R.S. IV Cup: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 7,6; außerorts: 5,1; kombiniert: 5,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 135. Energieeffizienzklasse: C.*
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

(Stand 5/2018, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Nico Hülkenberg und Carlos Sainz lieferten beim Großen Preis von Kanada einen fehlerfreien Job ab und schenkten Renault Sport F1 ein weiteres Zehnpunkteergebnis.

Auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof im Herzen der Bundeshauptstadt sorgte die Formel E für Motorsport mit Hochspannung. Mitten drin: die Fahrer mit Z.E.17-Antriebsstrang von Renault.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,5 – 3,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 190 – 86. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.