Coole Sache: Das hilft gegen Hitze im Auto

Sommer, Sonne, Schwimmbadwetter. Für viele Menschen sind die Monate zwischen Juni und August die schönsten des gesamten Jahres. Aber wer an heißen Tagen mit dem Auto unterwegs ist, gerät im wahrsten Wortsinne schnell ins Schwitzen. Wir geben hilfreiche Tipps, wie Sie am Steuer einen kühlen Kopf bewahren.

Wichtig zu wissen: Bei großer Hitze leidet die Konzentration, und auch die Reaktionsschnelligkeit ist beeinträchtigt. Dies hat mitunter schlimme Folgen. Die Unfallstatistik der Bundesanstalt für Straßenwesen belegt, dass eine große Wärmebelastung die Zahl der Unfälle um bis zu 20 Prozent erhöhen kann.1 Doch es gibt praktische Lösungen, wie Sie auch im Sommer möglichst cool bleiben.

Alles auf Durchzug: Hitzestau ade

Wenn das Quecksilber die 30-Grad-Marke knackt, kann sich der Innenraum des Autos schnell auf mehr als 50 Grad erhitzen. Vor der Fahrt sollten Sie daher für einige Minuten alle Türen, Fenster und – falls vorhanden – das Schiebedach öffnen. Das reduziert die Temperatur im Auto bereits deutlich. Eventuell brauchen Sie dazu gar nicht einmal  die Fensterheber im Auto zu bedienen. Denn: Viele Renault Modelle bieten hierzu bereits in der Serienausstattung eine clevere Lösung: Halten Sie auf Ihrer Fernbedienung für die Zentralverriegelung den „Öffnen“-Knopf lange gedrückt, und schon fahren sämtliche elektrischen Fenster automatisch herunter. Das Schließen der Seitenscheiben und des Schiebedachs funktioniert natürlich nach demselben Prinzip mit dem „Schließen“-Knopf .

Lüftung marsch: So geht’s der Hitze an den Kragen

Erst im zweiten Schritt sollten Sie den Motor anschalten und die Lüftung aktivieren.2 Besonders praktisch: Viele Modelle von Renault verfügen bereits serienmäßig über eine Klimaanlage bzw. Klimaautomatik, die den Innenraum im Nu auf ein angenehmes Maß herunterkühlt. Bestes Beispiel ist das Sondermodell Twingo Limited, das darüber hinaus bereits ab Werk mit zahlreichen attraktiven Designextras überzeugt. Achten Sie darauf, dass das Gebläse nicht direkt auf den Körper gerichtet ist – so vermeiden Sie Muskelverspannungen und Erkältungen.3 Als ideale Wohlfühltemperatur empfiehlt der ADAC einen Wert zwischen 22 und 25 Grad Celsius.4 Hintergrund: Ein zu großer Temperaturunterschied zwischen der Außentemperatur und der Klimatisierung im Fahrzeug kann den Kreislauf zu sehr belasten.

Immer schön flüssig: Unterwegs unbedingt viel trinken

Gerade im Sommer ist Trinken Trumpf. Laut Experten sollte ein gesunder Erwachsener täglich zwischen zwei und drei Liter Wasser zu sich nehmen.5 Das steigert das Wohlbefinden und beugt Konzentrationsschwächen sowie Müdigkeit vor. Insbesondere auf längeren Reisen sollten Autofahrer zudem regelmäßig Pausen einlegen. Das bringt den Kreislauf in Schwung und gibt dem Körper die notwendigen Erholungsphasen.

Schattenparker statt Hitzkopf: Wer clever parkt, bleibt länger cool

Das wohl einfachste Mittel gegen Hitze im Auto ist natürlich der Schatten. Parken Sie Ihr Auto wenn möglich nicht in der prallen Sonne, sondern suchen Sie stattdessen lieber schattige Plätze wie Bäume oder Tiefgaragen mit kühlerer Umgebungsluft. Besonders hilfreich: Decken Sie die Windschutzscheibe mit einer hitzereflektierenden Schutzfolie ab.

Vorsicht vor „Oben ohne“: Sonnenstich droht

Für Cabriofahrer ist die Verlockung gerade bei schönem Wetter groß: Verdeck runter, Sonnenbrille auf und den Sommer in vollen Zügen genießen. Doch genau hier lauert die Gefahr. Denn bei direkter Sonneneinstrahlung droht ohne schützendes Dach schnell ein Sonnenstich. Da Fahrtwind und Klimaanlage für Abkühlung sorgen, fällt dies vielen Autofahrern jedoch erst auf, wenn es bereits zu spät ist. Daher sollten Besitzer eines Cabrios stets eine Mütze oder einen Sonnenhut an Bord haben oder das Verdeck bei zu starker Sonneneinstrahlung ganz geschlossen halten. Übrigens: Auch bei geöffnetem Schiebedach droht unter Umständen ein Sonnenstich.

Wie schützen Sie sich im Sommer vor zu großer Hitze?

Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 5,4 – 4,2; CO2-Emissionen kombiniert g/km: 115 – 95.*
Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,5 – 3,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 190 – 86.*
*Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

1 Quelle: www.risiko-check-wetter.de.
2 Quelle: ADAC, www.youtube.com.
3 Quelle: ADAC, www.youtube.com.
4 Quelle: ADAC, www.youtube.com.
5 Quelle: www.tk.de.

Bildquelle Hauptmotiv: criene / photocase.de.

(Stand 06/2018, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Jeder kennt ihn und eigentlich weiß auch jeder, welch große Gefahr er darstellt: Sekundenschlaf. Trotzdem fahren viele weiter, obwohl die Augen schon fast zufallen. Wir geben Tipps, wie Sie sich vorm Kurzschlaf schützen können.

Rund 13.500 Kreisverkehre sorgen in Deutschland für bestmöglichen Verkehrsfluss. Aber welche Regeln gelten eigentlich im weiten Rund? Und wie sieht es in anderen Ländern aus? Wir geben Tipps zum richtigen Verhalten im Kreisverkehr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

code

Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,5 – 3,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 190 – 86. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen