Hitze im Büro: Diese Tipps machen das Arbeiten leichter

Das Quecksilber klettert über die 30-Grad-Marke, ein wolkenloser, blauer Himmel, die Sonne brennt. Ein perfekter Sommertag – vorausgesetzt, Sie haben Urlaub und müssen nicht im Büro schwitzen. Für alle, die die heißen Tage vor Aktenbergen statt am Strand verbringen, haben wir fünf hilfreiche Tipps zusammengestellt, die Ihnen das Arbeiten auch bei großer Hitze etwas angenehmer gestalten.

Richtig lüften:

Sorgen Sie für frischen Wind im Büro

Stickige Luft, sengende Hitze – so macht Arbeiten keinen Spaß. Damit Sie auch an heißen Sommertagen einen möglichst kühlen Kopf bewahren, sollten Sie Ihr Büro am besten früh morgens und abends ausgiebig durchlüften. Dann sind die Temperaturen nämlich noch etwas frischer. Wenn sich hingegen tagsüber draußen die Hitze staut – bitte die Fenster möglichst geschlossen halten. Und noch ein Tipp: Wer empfindlich auf Zugluft reagiert, sollte bei der Verwendung von Ventilatoren vorsichtig sein.1

Na dann Prost:

Möglichst viel trinken

Laut Bundesärztekammer sollte ein Erwachsener bereits bei normalen Temperaturen pro Tag mindestens 1,5 bis zwei Liter trinken – bei großer Hitze deutlich mehr.2 Bis zu vier Liter können nicht schaden.3 Hintergrund: Der Körper verliert täglich bis zu zwei Liter Flüssigkeit. Wer zu wenig trinkt, riskiert neben Konzentrationsschwäche und Müdigkeit auch Schwindelgefühl, Muskelkrämpfe, Verdauungsprobleme und in Extremfällen sogar Herzrhythmusstörungen. Um den Flüssigkeitshaushalt wieder auszugleichen, sollten Sie schon dann trinken, wenn Sie noch keinen Durst verspüren. Ein nützlicher Tipp: Stellen Sie sich stets ein Glas Wasser oder ungezuckerten Tee in Reichweite. Als Durstlöscher eignen sich zudem verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Dabei sollte sich das Mischverhältnis zwischen Wasser und Saft ungefähr auf 1:1 belaufen. Wichtig zu wissen: Eiskalte Drinks sorgen zwar kurzfristig für Erfrischung, um die Körpertemperatur zu senken, eignen sich jedoch viel besser warme Getränke. Diese regen den Körper zur leichten Schweißbildung an – aktivieren also die „natürliche Klimaanlage“.4

Nur nicht blenden lassen:

So entspannen Sie Ihre Augen

Wenn draußen die Sonne ihre Muskeln spielen lässt, belasten nicht nur die hohen Temperaturen den Körper. Das gleißend helle Licht strengt vor allem die Augen extrem an. Häufig nehmen wir dies jedoch gar nicht direkt wahr – und wundern uns dann über brennende Augen. Richten Sie daher Ihren Arbeitsplatz so aus, dass Sie nicht direkt in den hellen Himmel blicken und Blendwirkungen sowie Spiegelungen vermeiden – zum Beispiel auf dem PC-Bildschirm. Im Zweifel hilft natürlich, Rollladen oder Jalousien herunterzulassen.

Futtern Sie sich fit:

Lieber leichte Leckereien statt schwerer Schnitzel

Eigentlich ist es ganz logisch: Wenn es draußen heiß ist, trägt ein schweres Mittagsmahl nicht unbedingt zum Wohlbefinden bei. Es belastet den Kreislauf, weil die Verdauung auf Hochtouren läuft. Wer in der Kantine zum fetten Braten greift, darf sich also nicht wundern, wenn die Leistungsfähigkeit danach rapide nachlässt. Gönnen Sie sich stattdessen zum Beispiel einen leichten Salat oder ein Fischgericht. Bon appétit!

Wechseln Sie auf die dunkle Seite der Macht:

Schatten ist Trumpf

Die einfachste Lösung, um die Sonne aus dem Büro auszusperren, ist und bleibt der Rollladen respektive die Jalousie. Allerdings sollten Sie nicht den gesamten Tag im Dunkeln verbringen. Das schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern beeinträchtigt auch die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.5 Um den Kreislauf in Gang zu bringen, können Sie in regelmäßigen Abständen vom Schreibtisch aufstehen und sich etwas bewegen.

Mit welchen Tricks sorgen Sie an heißen Sommertagen für ein angenehmes Büroklima?

 

1 Quelle: Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), www.presseportal.de
2 Quelle: www.bundesaerztekammer.de
3 Quelle: Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), www.presseportal.de
4 Quelle: www.bundesaerztekammer.de
5 Quelle: Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), www.presseportal.de

Bildquelle Hauptmotiv: Urheber: detailblick-foto.

(Stand 06/2017, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Pendler profitieren mit den 100 % elektrischen Z.E. Modellen von Renault von zahlreichen Vorteilen. Denn ZOE & Co. brillieren mit voll alltagstauglicher Reichweite, geringen Betriebskosten und zahlreichen steuerlichen Vergünstigungen.

Mit den vernetzten Z.E. Services profitieren Fahrer eines E-Autos von Renault von vielen Vorteilen. Dank Fernsteuerung per Smartphone steigen Sie in den angenehm vortemperierten Innenraum, „tanken“ nachts günstigen Strom und vieles mehr.

Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 114-100.* Energieeffizienzklasse: C-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert(g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Captur: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 128-111.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kangoo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 120.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: E-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Megane R.S. und R.S. Trophy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): 8,0-7,4; CO2-Emssionen kombiniert (g/km): 183-169.* Energieeffizienzklasse: E-E. (Werte nach Messverfahren VO (EG) 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane R.S. Trophy-R, Benzin, 221 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 10,4; außerorts: 6,6; kombiniert: 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183.* Effizienzklasse: E. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9, CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kadjar: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,9-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur graphischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Grand Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Koleos: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,7-5,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 150-143.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Espace: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,4-5,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 168-135.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Renault ZOE: Stromverbrauch kombiniert: 17,9-15,9 kWh, CO2-Emissionen 0 g/km, Energieeffizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu