Jolyon Palmer im Kurzporträt

Bereits vor seinem ersten Formel 1-Rennen verfügte der Brite über umfangreiche Erfahrungen als Test- und Ersatzfahrer für das Lotus F1 Team. Den Aufstieg in die Königklasse hatte sich Palmer 2014 mit dem Gewinn der GP2-Meisterschaft verdient, die er bereits drei Rennen vor Saisonende in trockene Tücher brachte. Damit war er der erste britische Rennfahrer seit Lewis Hamilton im Jahr 2006, der sich in der renommierten Nachwuchsrennserie zum Champion krönte. Doch damit nicht genug: Mit insgesamt 256 Punkten stellte Jolyon Palmer in der GP2-Serie einen neuen Saisonrekord auf. Sieben Mal stand er in der ersten Startreihe, gewann vier Läufe – darunter auch das prestigeträchtige Rennen in Monaco – und eroberte darüber hinaus acht Podiumsplatzierungen. Sämtliche Erfolge feierte er übrigens dank der Power des Renault Mecachrome-Motors. Hintergrund: In der GP2 profitieren alle Teams von dem rund 450 kW (612 PS) starken Vierliter-V8.

2007 und 2008 hatte Jolyon in der Formula Palmer erste Erfahrungen gesammelt – eine Rennserie, die sein Vater Jonathan 1998 ins Leben gerufen hatte. Jolyon stand unter anderem in Brands Hatch sowie in Oulton Park ganz oben auf dem Siegerpodest.

2016 bestreitet der Brite im Renault Dress seine erste Formel 1-Saison.

Jolyon Palmer im Überblick
• Geburtstag: 20. Januar 1991
• Geburtsort: Horsham, Großbritannien
• Nationalität: britisch
• Offizielle Website: www.jolyonpalmer.com
• Offizieller Twitter-Kanal: www.twitter.com/JolyonPalmer
• Offizielle Facebook-Seite: www.facebook.com/jolyonpalmer
• Formel 1-Starts: 2*
• Podiumsplatzierungen: 0*
• Siege: 0*

* Stand: April 2016

Raten Sie mal: Welche aktuellen Formel 1-Fahrer haben ihr Handwerkszeug in einer der Nachwuchsrennserien von Renault erlernt?

(Stand 04/2016, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Nico Hülkenberg und Carlos Sainz lieferten beim Großen Preis von Kanada einen fehlerfreien Job ab und schenkten Renault Sport F1 ein weiteres Zehnpunkteergebnis.

Auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof im Herzen der Bundeshauptstadt sorgte die Formel E für Motorsport mit Hochspannung. Mitten drin: die Fahrer mit Z.E.17-Antriebsstrang von Renault.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,5 – 3,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 190 – 86. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.